< zurück

Winefit Quality Dispenser
Plug, Play & Pay

Auf der Prowein 2017 in Düsseldorf stellen wir den neuartigen Weindispenser Winefit EVO mit Bezahlfunktion vor.
Die Angebotskapazität für geöffnete Weine geht weit über die vier sichtbaren Flaschenplätze hinaus.

Der Geräteeinsatz ist sehr variabel. Über Benutzerprofile lässt sich der jeweilig gewünschte Einsatzzweck einstellen:

1. Degustation
2. Barbetrieb
3. Selbstbedienung
4. Privatnutzung

Bitte lesen Sie unten weiter, warum das System unvergleichliche Kosten / Nutzen Werte hat.

> ZUM PROJEKT CHALET RAABE
> ZUM WINEFIT CUBO UND CUBOCOOL
Bildergalerie
Produktinfo

Ein Dispenser der mehr als nur vier Sorten Wein ausgeben kann

Das Winefit Dispenser System beruht darauf, eine Weinflasche mit einem Ausgabeventil zu versehen. Ist der erste Wein ausgelaufen, legt sich Argongas über den Wein und stoppt die Oxidation. So vorbereitet können beliebige Mengen an Flaschen/Sorten auf den Ausschank warten. Die Temperierung kann nun auf verschiedene Weise erfolgen:

1. In dem neu vorgestellten Winefit Dispenser mit 4 Positionen.
2. In einem Weinklimaschrank.
3. Im Kältesee einer offenen Weinpräsentation.

Für eine reibungslose Bezahlfunktion ist es wichtig den restlichen Flascheninhalt genau zu kennen. Winefit hat bereits im Cubo gezeigt, dass Ausgabemengen 5 cl-weise eingestellt und mit hoher Präzision wiederholt werden können.
Eine Datenbank muss die Flaschen verwalten und deren Restinhalt speichern. Wenn das Gerät nun die Flasche wieder erkennt, können die zur Verfügung stehenden Dispenserplätze mit allen vorbereiteten Flaschen im Wechsel genutzt werden. Preise und Expertisen spielt die Datenbank auf das Display. Nun kann der Kunden seine Sorte wählen und das gewünschte Ausschankvolumen.

Der Geräteeinsatz ist sehr variabel. Über Benutzerprofile lässt sich der jeweilig gewünschte Einsatzzweck einstellen:

1. Degustation
2. Barbetrieb
3. Selbstbedienung
4. Privatnutzung

Ein großer Vorteil des Winefit Systems bleibt die einfache Inbetriebnahme der Geräte ohne externe Gasinstallation und dass jeglicher Service und Materialaustausch vom Nutzer vorgenommen werden kann, ohne Servicepersonal engagieren zu müssen.